Stadt Luzern: Absetzbauwerk soll Kies- und Sandablagerungen im Reussportstollen verhindern

In der Stadt Luzern starten in der kommenden Woche die Bauarbeiten für den Neubau eines Absetzbauwerkes vor dem Reussportstollen auf dem Friedhof Friedental. Die Arbeiten dauern zirka zwei Monate und kosten rund 190'000 Franken.

Drucken
Teilen
Kontrollgang durch den Reussportstollen.

Kontrollgang durch den Reussportstollen.

Bild: Philipp Schmidli (Luzern, 20. April 2018)

Der Maihof-Hauptsammelkanal leitet das Abwasser grosser Teile der umliegenden Quartiere in Richtung Abwasserreinigungsanlage Buholz ab. Der Kanal durchquert das Spiesswäldli und biegt beim Eingang Talfriedhof in den Reussportstollen ein. Das geringe Gefälle im Reussportstollen führt dort zu unerwünschten Ablagerungen von Stoffen wie Kies oder Sand. Damit der Stollen das Abwasser weiterhin abtransportieren kann, muss das abgelagerte Material regelmässig aus dem schwer zugänglichen Stollen entfernt werden. Diese Unterhaltsarbeiten sind sehr aufwändig und teuer, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilte.

Um die Stoffablagerung zu reduzieren, wird laut Mitteilung vor dem Stollenportal ein sogenanntes Absetzbauwerk erstellt: Neben dem bestehenden Kanal wird ein Becken von vier Metern Länge, 1,4 Meter Breite und 1,3 Meter Tiefe gebaut. Dieses wird vom Abwasser durchflossen. In diesem Becken setzen sich durch die geringere Fliessgeschwindigkeit Feststoffe in der Grössenordnung von Kies ab. Diese Feststoffe können dort mit geringem Aufwand regelmässig entfernt und entsorgt werden.

Die Bauarbeiten starten am Dienstag und dauern voraussichtlich bis anfangs August 2020. Sie kosten nach Angaben der Stadt Luzern rund 190'000 Franken.