STADT LUZERN: Aktion «sprayfrei» auch international beachtet

Die Aktion «sprayfrei – saubere Fassaden in der Stadt Luzern» ist erfolgreich und macht auch international auf sich aufmerksam. Sie dauert noch bis Mai 2009.

Drucken
Teilen
Sprayereien geht es durch die Aktion «sprayfrei» an den Kragen. (Bild pd)

Sprayereien geht es durch die Aktion «sprayfrei» an den Kragen. (Bild pd)

Mit der Aktion «sprayfrei – saubere Fassaden in der Stadt Luzern» lancierten die Stadtluzerner Sicherheitsdirektion und die «luzernermaler», der Malerunter-nehmerverband Luzern und Umgebung, im Mai 2007 die Bekämpfung der illegalen Fassaden-Verschmutzung.

Das Angebot wurde von Liegenschaftsverwaltungen und privaten Eigentümern rege genutzt. Rund 80 Sanierungen mit einer Fläche von 1800 Quadratmetern wurden seit Beginn der Aktion durchgeführt.

Interesse in Deutschland und Österreich
Auch in Deutschland wurde man auf die Aktion «sprayfrei» aufmerksam. Die Informationsplattform Vandagraf.de – ein Netzwerk zur Eindämmung von Vandalismus und illegalen Graffiti – stellt das Projekt vor. Auf besonderes Interesse stösst die Zusammenarbeit zwischen Privatwirtschaft und Behörden. Die Berichte werden in Deutschland, Osterreich und der Schweiz publiziert.

Die verantwortlichen Stellen der Stadt Luzern stellen fest, dass die Aktion sensibilisiert hat. Schnell gesäuberte Fassaden sind nach der Sanierung meist sauber geblieben. Aufgrund der guten Erfahrungen wird die Aktion bis Mai 2009 verlängert. 17 Mitgliedfirmen der «luzernermaler» gewährleisten während dieser Zeit die rasche, fachgerechte Schadensanierung innert 48 Stunden und einen Rabatt von 50 Prozent auf den Arbeitskosten.

ana