STADT LUZERN: Am Bahnhof Luzern «eingefroren»

Am Samstagabend hat im Bahnhof Luzern eine Facebook-Aktion mit dem Namen «Operation Freeze» stattgefunden.

Drucken
Teilen
Wenn «Passanten» plötzlich mitten in der Tätigkeit einfrieren: «Operation Freeze» im Bahnhof Luzern. (Still aus dem Facebook-Video)

Wenn «Passanten» plötzlich mitten in der Tätigkeit einfrieren: «Operation Freeze» im Bahnhof Luzern. (Still aus dem Facebook-Video)

Im Bahnhof Luzern bleiben einige «zufällige Passanten» während einiger Zeit stehen, während um sie herum die Bahnhofs-Hektik tobt. So geschehen am 22. November an der «Operation Freeze».

Initiiert wurde die Aktion durch das Online-Netzwerk Facebook wo sich Nutzer der Seite zu der Aktion verabredeten.

Die Aktionsform nennt sich «Flashmob» («Blitzauflauf») und bezeichnet einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf öffentlichen oder halböffentlichen, Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer üblicherweise persönlich nicht kennen», wie es auf Wikipedia heisst. Oft haben die Aktionen keinen politischen Hintergrund.

ana