STADT LUZERN: Am Reusswehr geht es planmässig voran

Die Ausbauarbeiten am Reusswehr in Luzern schreiten planmässig voran. Jetzt wird der Bau des Seitenwehrs in Angriff genommen.

Drucken
Teilen
Die Baustelle des Reusswehrs. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Baustelle des Reusswehrs. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Im Bereich der Reussbrücke sind die Ausbaggerungen für die Vergrösserung des Abflussquerschnitts grösstenteils ausgeführt, heisst es in einer Mitteilung der Projektleitung der Ausbauarbeiten. Nach den Ausbaggerungen werden die Ufer mit Blocksteinen vor Erosion geschützt. Diesen Monat beginnt der eigentliche Bau des Seitenwehrs. Dafür sind Aushubarbeiten für die Erstellung der Fundamentplatte des Wehrs nötig.

Ab September werden dann laut Mitteilung die Arbeiten am Längswehr aufgenommen. Der Neubau des Längswehrs erfolge in einer trockenen Baugrube, die mit Spundwänden umschlossen werde. Die Arbeiten am Längswehr werden in zwei Etappen von September 2009 bis Oktober 2010 ausgeführt. Im Winter 2010/2011 wird das Stirnwehr verstärkt.

Keine Bau-Auswirkungen, Schneeschmelze im Griff
Die Bauarbeiten werden von Spezialisten überwacht und begleitet. Die Überwachungsprogramme zeigen bis jetzt keine wesentlichen Auswirkungen, heisst es seitens der Projektleitung.

Die Schneeschmelze führt im April und Mai zu einem Ansteigen des Pegelstandes. Um einem Hochwasser zu begegnen, sei der Pegelstand des Sees möglichst an der unteren Grenze gehalten worden. Die Abflusskapazität an der Wehranlage sei zurzeit jedoch durch die Baugrube des Seitenwehrs geringer als vor dem Ausbau. Dies werde laut Mitteilung aber durch die Ausbaggerungen oberhalb des Wehres kompensiert.

Die Arbeiten am Reusswehr werden eingestellt, wenn durch hohe Zuflüsse in den Vierwaldstättersee der Pegel rasch ansteigen würde.

Orientierungsversammlung für Anwohner
Am 18. Mai findet um 18 Uhr im Herrenkeller Luzern eine Orientierungsversammlung statt, welche die Anwohner über den Stand der Arbeiten informiert.

Die Bauarbeiten am Reusswehr laufen seit dem 26. Januar. Im Rahmen des Hochwasserschutzes wird bis 2011 der Abfluss verbessert und die Anlage instand gesetzt. Im gleichen Zeitraum wird die Spreuerbrücke saniert und der Mühlenplatz neu gestaltet. An der Reussbrücke werden die alten Zwischenstützen durch tragfähigere ersetzt.

ana