STADT LUZERN: An der Bruchstrasse brannte eine Wohnung

Um Montagabend um 19 Uhr hat die Feuerwehr der Stadt Luzern die Meldung erhalten, dass an der Bruchstrasse 46 eine Wohnung brenne.

Drucken
Teilen

Sofort rückte das Polizeilöschpikett und die Pikettgruppe der Feuerwehr an die Bruchstrasse aus, heisst es in einer Medienmitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern. Aufgrund der Lage beim Eintreffen vor Ort löste der Pikettoffizier zusätzlich Alarm für die Einsatzkompanie 1 aus.

In der brennenden Wohnung konnten die Einsatzkräfte einen eingeschlossenen Hund retten. Das Absuchen im Gebäude habe laut Mitteilung ergeben, dass sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen oder weitere Tiere im Gebäude befanden. Die während des Einsatzes nach Hause kommenden Bewohner wurden durch die Sanitäts- und Betreuungsabteilung betreut.

Bruchstrasse musste gesperrt werden
Das Feuer habe durch das sofortige Eingreifen schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden können, so die Feuerwehr. Der Brand verursachte einen erheblichen Schaden in der betroffenen Wohnung und eine starke Verrauchung im Gebäude.

Das schnelle Löschen verhinderte eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Wohnungen. Die Bruchstrasse musste während dem Einsatz durch die Verkehrsabteilung der Feuerwehr gesperrt werden.

Die Brandursache wird durch die Brandermittlung der Kantonspolizei abgeklärt.

ana