STADT LUZERN: Anwohner wollen das Quartierlädeli retten

Dem «Marktplatz»-Laden an der Spitalstrasse in Luzern droht die Schliessung. Nun starten Kunden eine ambitiöse Rettungsaktion.

Drucken
Teilen
Anwohnerin Esther Purtschert hat soeben mit ihren Kindern im Marktplatz-Laden eingekauft. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Anwohnerin Esther Purtschert hat soeben mit ihren Kindern im Marktplatz-Laden eingekauft. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Der Quartierladen Marktplatz an der Spitalstrasse 17 muss am 31. März eventuell doch nicht schliessen. Anwohner wollen einen Verein gründen und sich so für den Erhalt des kleinen Ladens einsetzen. «Wenn wir nichts unternehmen und nur darauf hoffen, dass vielleicht doch noch ein Detaillist den Laden weiterführt, geht er einfach zu», sagt Sandra Felder. Sie wohnt im Quartier und gehört mit ihrem Mann zu den Initianten der Rettungsaktion.

Felder sucht nun per Flugblatt Anwohner, die sich für den Erhalt des Quartierladens einsetzen. Zudem können sie Darlehens- und Gönnerbeiträge einzahlen. Denn der Verein muss den Ladenbesitzern das Lokal abkaufen. Samt Produkten und Inventar. Nun brauche es laut Sandra Felder noch «wenige zehntausend Franken». Und noch wichtiger: Der Kundenstamm muss sich um etwa 50 Personen auf 200 Kunden erhöhen. Der Plan ist, dies mit einem Hauslieferdienst zu schaffen.

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.