Stadt Luzern: Auffahrunfall zwischen zwei Autos fordert einen Verletzten, sehr viel Blechschaden und rund 120'000 Franken Sachschaden

Ein 60-jähriger Autolenker ist auf der Seeburgstrasse in Luzern in ein vor ihm stehendes Auto gefahren und hat es rund 100 Meter vor sich hergeschoben. Der Autofahrer wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren. Beim Unfall wurden weitere sieben abgestellte Autos beschädigt.

Drucken
Teilen
Ein Auto blieb auf der Seite liegen, sieben weitere wurden beschädigt.

Ein Auto blieb auf der Seite liegen, sieben weitere wurden beschädigt.

Bild: Luzerner Polizei (Luzern, 5. Juni 2020)

(zim) Am Freitagmittag fuhr eine 42-jährige Autolenkerin kurz vor 12 Uhr auf der Seeburgstrasse in Luzern stadteinwärts. Im Bereich Seefeld musste sie ihr Fahrzeug vor der Lichtsignalanlage verkehrsbedingt anhalten, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Der nachfolgende 60-jährige Autolenker fuhr auf das stehende Fahrzeug auf und schob dieses etwa 100 Meter vor sich her. Schliesslich wurde das Vorderfahrzeug nach links abgetrieben, prallte gegen die linksseitige Strassenböschung und kam dort zum Stillstand. Der 60-Jährige fuhr unkontrolliert weiter, stiess mit seinem Auto gegen zwei Bäume wo es auf der Seite liegend zum Stillstand kam.

Das Unfallauto kam weit vom eigentlichen Unfallgeschehen entfernt (im Hintergrund) zum Stillstand.

Das Unfallauto kam weit vom eigentlichen Unfallgeschehen entfernt (im Hintergrund) zum Stillstand.

Bild: Luzerner Polizei (Luzern, 5. Juni 2020)

Während der Kollisionsphase wurden insgesamt sieben Fahrzeuge beschädigt, welche auf dem Areal der dortigen Autogarage abgestellt waren. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 120'000 Franken.

Medizinisches Problem als wahrscheinliche Ursache

Der 60-jährige Unfallfahrer wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Der Unfall dürfte laut Polizeiangaben auf ein medizinisches Problem zurückzuführen sein.

Polizeimeldungen der letzten Tage