Stadt Luzern: Baubeginn für den Ausbau der Hauptstrasse bei der Fluhmühle

Auf der Kantonsstrasse K13 wird im Abschnitt Fluhmühle bis Einmündung Lindenstrasse (Coop-Tankstelle) eine neue Busspur, ein Rad-/Gehweg und Radstreifen realisiert. In einem ersten Schritt wird der Fluhmühlepark temporär als Bauinstallationsplatz umgenutzt.

Drucken
Teilen
Im Bereich Flühmühle wird auf der Kantonsstrasse K13 eine Busspur, ein Rad-/Gehweg und ein Radstreifen gebaut.

Im Bereich Flühmühle wird auf der Kantonsstrasse K13 eine Busspur, ein Rad-/Gehweg und ein Radstreifen gebaut.

Bild: PD

(zim) Die Kantonsstrasse K13 verbindet den Seetalplatz mit dem Zentrum der Stadt Luzern. Um die aufgrund des Gesamtverkehrskonzepts Luzern Nord auf dieser Hauptstrasse erforderliche Busspur, den Rad-/Gehweg und den Radstreifen bauen zu können, muss der Strassenraum im Abschnitt Fluhmühle bis zur Einmündung Lindenstrasse verbreitert werden. Das schreibt die kantonale Dienststelle Verkehr und Infrastruktur (vif) in einer Mitteilung vom Freitag. Zudem wird die stark sanierungsbedürftige SBB-Überführung Fluhmühle ersetzt sowie in der Höhe und Breite angepasst. Damit könne sowohl der erforderliche Platz für die künftige Spuraufteilung geschaffen als auch das Lichtraumprofil für die SBB den heutigen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden.

Fluhmühlepark für die Öffentlichkeit gesperrt

Mit Beginn der Vorbereitungsarbeiten am Montag, 16. November, wird auf dem Areal des Fluhmühleparks der Bauinstallationsplatz eingerichtet und es sind diverse Werkleitungsverlegungen notwendig. Für die ganze Bauzeit muss der Park für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Die bestehende Parkmöbelierung wird zwischengelagert, die Bäume und Sträucher müssen entfernt werden.

Die eigentlichen Bauarbeiten an der Strasse, an der SBB-Überführung Fluhmühle und an den Stützmauern beginnen im April 2021 und dauern bis Anfang 2024. Nach Fertigstellung wird der Fluhmühlepark wieder hergerichtet und begrünt.