STADT LUZERN: Bis in 5 Jahren mt Glasfasernetz erschlossen

Swisscom und ewl bauen gemeinsam das Luzerner Glasfasernetz. Gemeinsam sollen auch die Kosten von rund 90 Millionen Franken getragen werden.

Drucken
Teilen
Mitarbeiter von ewl beim Einzug von Glasfaserkabeln. (Bild pd)

Mitarbeiter von ewl beim Einzug von Glasfaserkabeln. (Bild pd)

Das Glasfasernetz in Luzern wird flächendeckend ausgebaut. Die Verlegung der notwendigen Glasfaserkabel erfolgt durch die beiden Kooperationspartner Swisscon und Energie Wasser Luzern (ewl), heisst es in einer Medienmitteilung der Swisscom vom Freitag. Während Swisscom für die Verlegung der Kabel zwischen den Quartieren und Telefonzentralen verantwortlich ist, wird ewl Glasfasern bis in die einzelnen Wohnungen verlegen.

Swisscom übernimmt 60 Prozent und ewl 40 Prozent der Investitionen von rund 90 Millionen Franken. Für das Luzerner Glasfasernetz werden mehrere Glasfasern pro Haushalt verlegt. Dieses Vorgehen ermöglicht den Wettbewerb auf einer offenen Infrastruktur («open access»). Bis 2014 sollen 90 Prozent der Einwohner der Stadt Luzern über einen Glasfaserfaseranschluss verfügen. Dank der Nutzung der bestehenden Kabelinfrastrukturen lassen sich die Kosten für den Bau und Betrieb des Netzes optimieren und die Investitionssumme niedrig halten.

Wahl zwischen verschiedenen Anbietern
Dank eines diskriminierungsfreien Zugangs zum Luzerner Glasfasernetz erhalten alle Anbieter Zugang zum Glasfasernetz, heisst es in der Mitteilung weiter. «Davon profitieren die Kunden, die aus Angeboten verschiedener Dienstleister wählen können», freut sich Stephan Marty, Vorsitzender der Geschäftsleitung von ewl. Bereits im zweiten Halbjahr 2010 werden die ersten Glasfaserangebote den Luzerner Kunden zur Verfügung stehen.

zim