STADT LUZERN: Bourbaki: Verein sammelt seit 30 Jahren

Der Verein zur Erhaltung des Bourbaki Panoramas feiert Geburtstag. Er kann auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Drucken
Teilen
Ausschnitt aus dem Bourbaki Panorama. (Bild pd)

Ausschnitt aus dem Bourbaki Panorama. (Bild pd)

Der Verein zur Erhaltung des Bourbaki Panoramas (VEBP) wurde 1979 gegründet. Wie es in einer Mitteilung des Bourbaki Panoramas heisst, war und ist der Vereinszweck, das Rundgemälde über den Grenzübertritt der französischen Bourbaki-Armee von 1871 vor dem Zerfall zu retten, die Restaurierungsarbeiten zu finanzieren und die weitergehende fachliche Betreuung des Bildes sicherzustellen.

Verein kaufte Haus und Bild
Der Verein zählt heute laut Mitteilung über 1000 Mitglieder und kaufte Liegenschaft und Bild zwischen 1982 und 1986. Zur Zeit der Vereinsgründung 1979 war die Zukunft des Kulturdenkmals noch ungewiss. Heute teilen sich der Verein und die Stadt Luzern das erneuerte Gebäude im Stockwerkeigentum.

1996 wurde die Stiftung Bourbaki Panorama Luzern gegründet. Sie soll das – 1881 von Edouard Castres geschaffene – Rundbild als eines der bedeutendsten Kulturdenkmäler Europas langfristig erhalten. Zudem erhält die Stiftung auch den früheren Garagenraum im Panoramagebäude und stellt eine öffentliche Nutzung des Gebäudes sicher.

Restaurierung gut für Besucherzahlen
Zwischen 1996 und 2000 wurden Sanierungsarbeiten an Rundbild und Gebäude vorgenommen. Im Februar 2000 konnte das Bourbaki Panorama wieder für Besucher geöffnet werden, 2008 wurde die Restaurierung des Bourbaki Panoramas abgeschlossen.

Seit März 2008 konnte die Besucherzahl von durchschnittlich 40'000 pro Jahr auf knapp 70'000 gesteigert werden. Die Gruppenbuchungen wurden gegenüber dem Vorjahr auf 600 verdoppelt.

ana