STADT LUZERN: Bustarife: Littauer bezahlen weiterhin mehr

Littau gehört ab Januar zur Stadt Luzern, liegt aber in einer anderen ÖV-Zone. Eine Änderung gibts frühestens Ende 2010.

Drucken
Teilen
Die Littauer Haltestellen befin­den sich derzeit nicht in der Zone 101. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

Die Littauer Haltestellen befin­den sich derzeit nicht in der Zone 101. (Grafik Janina Noser/Neue LZ)

In knapp einem Monat ist es so weit: Littau gehört zur Stadt Luzern. Doch selbst dann sind die Littauer nicht in allen Bereichen den Stadtluzernern gleichge­stellt. Etwa beim öffentlichen Verkehr.

Nach den Bushaltestellen Rönnimoosrain und Schiff endet die Zone 101. Wer von jenseits dieser Stationen ins Stadtzentrum gelangen will, bezahlt mehr für ein ÖV-Billett als andere Städter. Und mehr als Leute von Kriens oder Horw, die zum Bahnhof Luzern reisen, denn der Grossteil dieser Gemeinden liegt noch in der Kernzone.

«Littauer sollen billig fahren»
«Grundsätzlich sollten die Littauer als Stadtluzerner mit dem billigsten Tarif ins Zentrum fahren können», sagt Josef Wicki, Gemeindepräsident Littau. Jedoch müsse dies nicht unbedingt zum Zeitpunkt der Fusion geschehen. Zudem bestehen zum Teil sachliche Gründe, wie die Distanz einiger Littauer Gebiete, weshalb die Einteilung in eine andere Zone nachvollziehbar sei. Eine Änderung ist frühestens auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2010 zu erwarten.

Sasa Rasic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.