STADT LUZERN: Daniele Marques erhält Luzerner Kunst- und Kulturpreis

Der Architekt Daniele Marques erhält Kunst- und Kulturpreis 2016 der Stadt Luzern. Der Preis ist mit 25'000 Franken dotiert.

Drucken
Teilen
Erhält den Luzerner Kunst- und Kulturpreis: Daniele Marques. (Archivbild Manuela Jans)

Erhält den Luzerner Kunst- und Kulturpreis: Daniele Marques. (Archivbild Manuela Jans)

Der 66-Jährige gestaltete etwa auf der Allmend das Fussballstadion, die Sportgebäude und die Wohntürme sowie die Weihnachtsbeleuchtung auf der Seebrücke.

Marques präge das architektonische Schaffen in Luzern, der Schweiz und im Ausland, begründet der Stadtrat seinen Vergabeentscheid in einer Mitteilung vom Donnerstag. Der gebürtige Aargauer, der seit 1977 ein eigenes Architekturbüro in Luzern leitet, geniesse hohe Anerkennung als Architekt, als Experte in unzähligen Jurys, als Beirat oder als Professor an renommierten Schulen.

Zwei mit je 10'000 Franken dotierte Anerkennungspreise gehen zudem an Lyrikerin Katharina Lanfranconi und an den Kulturvermittler Peter Leimgruber, der auch das Stattkino leitet.

Die Preise werden am 6. November vormittags im Luzerner Theater übergeben.

sda/rem