STADT LUZERN: Der Bahnhofs-Löwe ist verkauft worden

Der Löwe vom alten Bahnhof ist nach Luzern zurückgekehrt. Für die Bevölke­rung bleibt er aber wohl verloren. Und dem Steinadler könnte es ähnlich gehen.

Drucken
Teilen
Adler und Löwe thronten einst übereinander am West-Portal des alten Bahnhofs Luzern. (Bild Stadtarchiv)

Adler und Löwe thronten einst übereinander am West-Portal des alten Bahnhofs Luzern. (Bild Stadtarchiv)

Zwei Relikte vom alten Bahnhof verschwin­den vermutlich in private Ausstellungen: der Steinadler und der Steinlöwe. Beide Skulpturen thronten einst auf dem West-Portal des alten Bahnhofs an der Zentral­strasse – bis der Bahnhof 1971 bei einem Brand zerstört wurde.

Der Ostschweizer Erwin Feurer hatte den Steinlöwen seit 15 Jahren in seinem Besitz und wollte ihn Anfang November an die SBB verkaufen. Doch nun hat er die Skulptur an einen Luzerner Unternehmer abgegeben, der anonym bleiben will. Über den Kaufpreis wurde laut Feurer Stillschweigen vereinbart.

Und noch ein historisches Stück könnte für die Bevölkerung verloren gehen: der Steinadler, der wenige Meter über dem Löwen thronte. «Ich habe noch immer keinen Standort gefunden», sagt Thomas Büchler. Der Präsident der Luzerner Spielleute ist im Besitz der Adler-Skulptur.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.