STADT LUZERN: Der Hirschpark wird vorerst nicht geschlossen

Der Hirschpark beim Kantonsspital Luzern bleibt offen. Der Stadtrat hat einer Vertragsverlängerung von drei Jahren zugestimmt.

Drucken
Teilen
Ein im Juni 2008 frischgeborener Damhirsch in seinem Versteck im Hirschpark Luzern. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Ein im Juni 2008 frischgeborener Damhirsch in seinem Versteck im Hirschpark Luzern. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der rund 200 Mitglieder zählende Verein «Freunde des Hirschparks Luzern» erhält aber keine weitere finanzielle Unterstützung, wie dieser nach der Generalversammlung vom Freitag mitteilte, wie «Radio Pilatus» meldet. Gemäss einem Konzept zuhanden des Stadtrats soll der Hirschpark «nach den heutigen Erkenntnissen tiergerecht und besucherattraktiv ausgebaut bzw. neu gestaltet werden». Nun ist der Verein auf der Suche nach Geldern, um den Park weiterzuführen. Vorgesehen als Geschäftsleitung ist die Revierjagd Luzern. Damit wird ein ähnliches Modell wie beim Hirschpark in der Stadt St. Gallen angestrebt, wie Vereinspräsidentin Anita Weingartner auf Anfrage sagte.

Der Grossstadtrat hatte 2006 auf einen Antrag des Stadtrats hin beschlossen, den Hirschpark bis Ende 2007 aus Spargründen zu schliessen. Dank einer anonymen Spende von 120'000 Franken konnte der Park vorübergehend gerettet werden. Die Ornithologische Gesellschaft Luzern erhielt in der Folge für die Betreibung einen Übergangsvertrag, der bis Ende 2009 dauerte. Im Januar 2008 wurde der Förderverein «Freunde des Hirschparks Luzern» gegründet.

scd/red