STADT LUZERN: Der Südpol erhält neue Bodenkonstruktionen

Während den Sommerferien erhalten die Instrumentalzimmer im Südpol neue Böden. Gleichzeitig werden die Trennwände in den Schlagzeugzimmern verbessert.

Drucken
Teilen
Eines der Schlagzeugzimmer im Südpol mit ungenügender Schalldämmung. Diese wird nun über die Sommerferien verbessert. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Eines der Schlagzeugzimmer im Südpol mit ungenügender Schalldämmung. Diese wird nun über die Sommerferien verbessert. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Musikschulbetrieb im Südpol wird seit Betriebsaufnahme im Herbst 2008 durch eine schlechte Trittschalldämmungen gestört. Man habe mehr Zeit als angenommen benötigt für die Klärung der Ursache und die Bestimmung der richtigen Sanierungsmassnahmen, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Luzern.

Zwischen Februar und Mai 2010 in zwei Instrumentalzimmern Mustersanierungen durchgeführt. Dabei habe sich gezeigt, dass beim Einbau der Böden keine Fehler gemacht worden sind. Allerdings sei ein anderes Trittschalldämmmaterial verwendet worden als ursprünglich vorgegeben.

Unterricht in provisorischen Zimmern
Das richtige Material bringt laut Stadt Luzern tatsächlich eine Verbesserung der Dämmung. Daher führt die Generalunternehmung zu Beginn der Sommerferien Nachbesserungen in den Instrumentalzimmern aus.

Zwischen den Sommer- und Herbstferien (23. August bis 1. Oktober) wird der Unterricht in provisorischen Zimmern erfolgen. Während der Herbstferien werden die Bodenbeläge eingebaut, so dass die Zimmer nach den Herbstferien wieder definitiv zur Verfügung stehen.

Nachrüstung bei Trennwänden
Gleichzeitig mit den Nachbesserungen der Bodenkonstruktionen werden zudem Nachrüstungen an den Trennwänden in den Schlagzeugzimmern und räumliche Umnutzungen gemacht. Diese Massnahmen stehen nicht im Zusammenhang mit den ungenügenden Trittschalldämmungen und werden durch die Stadt umgesetzt sowie finanziert.

ana