STADT LUZERN: Die blauen Zonen werden immer «weisser»

In den Stadtluzerner Quartieren Bruch, Gibraltar und Hirschmatt werden die Parkplätze der blauen Zone in gebührenpflichtige weisse Parkplätze umgewandelt.

Drucken
Teilen
Vom «Aussterben» bedroht: Die blaue Parkkarte. (Bild Michael Buholzer/Neue LZ)

Vom «Aussterben» bedroht: Die blaue Parkkarte. (Bild Michael Buholzer/Neue LZ)

Im Juni 2008 hat das städtische Parlament den Aktionsplan «Luftreinhaltung und Klimaschutz» verabschiedet. Darin enthalten sind 24 Massnahmen, welche die Umweltqualität in der Stadt Luzern wesentlich verbessern und wirtschaftliche Impulse geben sollen.

Davon betroffen ist laut einer Medienmitteilung der Stadtkanzlei Luzern unter anderem auch das Parken auf öffentlichem Grund in der Innenstadt: In der Parkkartenzone «A» (Bruch und Gibraltar) sind die Markierungsänderungen nun abgeschlossen. In den beiden Parkkartenzonen «A» (Bruch, Gibraltar) und «D» (Hirschmatt) werden die Parkplätze der blauen Zone in gebührenpflichtige weisse Parkplätze umgewandelt.

Gleichzeitig wird die Gebührenpflicht auf 24 Stunden ausgedehnt. Die Umsignalisierung und die Markierungsänderungen haben planmässig am 20. Juli 2009 begonnen. Die Änderungen in der Parkkartenzone «A» (Bruch, Gibraltar) sind nun abgeschlossen.

Besitzer einer gültigen Parkkarte für die Zone «A» können die Autos in dieser Zone ohne zusätzlich Parkgebühr und zeitlich unbeschränkt parken, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Alle andern Fahrzeuglenker, welche dort parken möchten, haben während 24 Stunden Gebühren zu entrichten. In der Zeit von 7 bis 19 Uhr beträgt die maximale Parkdauer zwischen 30 und 120 Minuten. Von 19 bis 7 Uhr gilt keine Zeitbeschränkung, die entsprechende Parkgebühr muss jedoch je Stunde entrichtet werden.

get

Parkplätze kosten neu rund um die Uhr (orange), in den Zonen A und D werden die Blauen Zonen aufgehoben und im Kern (rot) die Gebühren erhöht. (Grafik Loris Succo/Neue LZ)