STADT LUZERN: Die letzten Polizeianwärter der Stadtpolizei

Am Dienstag sind zwei Polizeianwärterinnen und vier Polizeianwärter ins Korps der Stadtpolizei Luzern aufgenommen worden. Es war die letzte Vereidigung der Stadtpolizei vor dem Zusammenschluss zur Luzerner Polizei.

Drucken
Teilen

Die Anwärterinnen und Anwärter der Stadtpolizei Luzern haben den zweiten Lehrgang 2008 der Interkantonalen Polizeischule in Hitzkirch (IPH) erfolgreich mit dem eidgenössischen Fachausweis als Polizistin/Polizist abgeschlossen. Wie es in einer Mitteilung der Stadtpolizei Luzern heisst, wurden sie vereidigt und somit offiziell ins Korps aufgenommen.

«Heute ist ein historischer Tag. Sie werden später einmal erzählen können: Ich war ganze drei Monate und zwei Tage vereidigte Polizistin oder vereidigter Polizist der Stadt Luzern», wird die Sicherheitsdirektorin der Stadt Luzern, Ursula Stämmer-Horst in der Mitteilung zitiert. Damit wies sie auf die bevorstehende Zusammenlegung der Stadt- und der Kantonspolizei hin.

Die frisch vereidigten Polizistinnen und Polizisten sind zwischen 23 und 33 Jahre alt und stammen aus unterschiedlichen Berufen. Nach dem Abschluss der einjährigen Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch (IPH) werden sie nun ihre Arbeit bei der Sicherheits- und Verkehrspolizei der Stadtpolizei Luzern aufnehmen.

ana