Stadt Luzern: Die Wahlresultate werden erst Tage oder sogar Wochen nach dem 29. März bekannt gegeben

Die Gemeindewahlen vom nächsten Sonntag sollen stattfinden. Doch die Auszählung der Stimmen könnte sich über nie dagewesene Längen hinziehen.

Robert Knobel
Merken
Drucken
Teilen
Am nächsten Sonntag wird gewählt - allerdings unter ganz speziellen Vorzeichen.

Am nächsten Sonntag wird gewählt - allerdings unter ganz speziellen Vorzeichen.

Dominik Wunderli

Was man bisher nur von fernen Ländern kannte, wird nun wohl auch in Luzern Realität: Die Bekanntgabe der Wahlresultate der Kommunalwahlen vom nächsten Sonntag könnte sich auf unbestimmte Zeit verzögern – zumindest in der Stadt Luzern. Wie die Stadt mitteilt, kann die Auszählung der Stimmen nicht wie gewohnt ablaufen, sondern soll unter umfassenden Sicherheitsvorkehrungen stattfinden. Damit soll sichergestellt werden, dass sich die Stimmenzähler keinem Gesundheitsrisiko aussetzen. Für die Auszählung werde zudem der Kantonsarzt beigezogen, schreibt die Stadt. Wie die Auszählung im Detail ablaufen wird, ist noch Gegenstand von Abklärungen. Fest stehe aber:

«Es ist mit einer zeitlichen Verzögerung von mehreren Tagen, wenn nicht sogar Wochen zu rechnen.»

Dass es so lange dauert, habe aber nicht nur mit den Sicherheitsvorkehrungen zu tun. Denn neben der Gesundheit habe auch der korrekte Ablauf der Wahl oberste Priorität. Um sicher zu gehen, dass die Stimmen absolut korrekt ausgezählt werden, brauche man unter den gegebenen Umständen genügend Zeit.

Luzern und Meggen: Wahlcouverts dürfen gratis in den Postbriefkasten geworfen werden

Eine positive Nachricht hat die Stadt Luzern für all diejenigen, die noch nicht gewählt haben: Sie dürfen ihr Wahlcouvert unfrankiert in den nächsten Postbriefkasten werfen – das Porto übernimmt die Stadt. Damit soll vermieden werden, dass die Wählerinnen und Wähler extra ins Stadtzentrum kommen, um ihr Couvert im Stadthaus einzuwerfen. Damit die Stimmzettel rechtzeitig bei der Stadt eintreffen, müssen sie spätestens am Donnerstag per A-Post verschickt werden.

Natürlich stehen die offiziellen Wahl-Briefkasten (Stadthaus und Ruopigenplatz) weiterhin zur Verfügung. Dort müssen die Briefe spätestens am Sonntag um 10 Uhr eingeworfen sein. Auch das Urnenbüro beim Stadthaus steht wie gewohnt am Sonntag von 9 bis 10 Uhr offen. Auch Meggen hat mitgeteilt, dass die Stimmcouverts gratis per Post zurückgeschickt werden können.

Kriens rechnet mit «leichter Verzögerung»

In Kriens werden die Gesamterneuerungswahlen wie geplant zu Ende geführt, teilte der Krienser Informationsbeauftragte Benedikt Anderes auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Die Auszählungsarbeiten finden unter strenger Einhaltung der vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfohlenen Verhaltensrichtlinien statt. Dazu wurden Personen aus Risikogruppen nicht für Arbeiten im Wahlbüro aufgeboten.

Aufgrund der grösseren räumlichen Distanzen bei der Auszählarbeit könnten zwar leichte zeitliche Verzögerungen entstehen, schreibt Anderes weiter. Kriens rechnet aber damit, dass die Ergebnisse im Verlaufe des frühen Sonntagnachmittags vorliegen. Die Publikation der Ergebnisse erfolgt im Wesentlichen über die Website der Stadt. Für eine virtuelle Medienkonferenz werden aktuell die technischen Voraussetzungen noch geklärt. Das öffentliche Wahlbüro wurde abgesagt.