STADT LUZERN: Ein Ping-Pong-Turnier bis in den Herbst

Am Freitag startet in Luzern das «Ping Open». Hobby-Spieler können dann in einem virtuellen Turnier real aufeinander treffen.

Drucken
Teilen
Matthias Fellmann (li) und Tobi Stücheli sind zwei der Initianten des Ping-Pong-Turniers in der Stadt Luzern. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Matthias Fellmann (li) und Tobi Stücheli sind zwei der Initianten des Ping-Pong-Turniers in der Stadt Luzern. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Am Freitag, 3. April, startet in Luzern das «Ping Open». Es ist ein Turnier, das sich an alle Hobby-Ping-Pong-Spieler richtet, wie es in einer Mitteilung der Veranstalter heisst. Wer teilnehmen will, kann sich via Homepage registrieren und andere registrierte Spieler zum realen Spiel heraus fordern. Dabei muss innerhalb von 3 Wochen auf einem der öffentlich zugänglichen Ping-Pong-Tische der Stadt Luzern das Spiel ausgetragen werden. Die Anzahl Spiele, die während der Saison (April bis Oktober) gespielt werden, sei frei wählbar und habe keinen unmittelbaren Einfluss auf die Rangliste, heisst es.

Am Abend des 3. April findet in der Zwischenbühne Horw der «Ping Opener»-Eröffnungsabend statt.

ana