STADT LUZERN: Eine Plattform für Stadtbewohner

Eine neue Website lädt Luzernerinnen und Luzerner dazu ein, ihre Meinungen zu Tagesaktualitäten zu publizieren. Drei verschiedene Blogs bereichern das Angebot.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Carmela Odoni/Neue LZ)

(Symbolbild Carmela Odoni/Neue LZ)

Ein «überparteilich organisiertes Team von besorgten Stadtbewohnern» hat die Seite initiiert, wie es auf der Homepage von luzern.direkt heisst. Mitinitiantin Marietta Büller beschreibt die Motivation für das Angebot gegenüber der Gratiszeitung .ch so: «Was uns verbindet, ist, dass wir in der Stadt wohnen, sie lieben und an keinem anderen Ort der Welt beheimatet sein wollen». 

Laut .ch gefällt die Idee einer Plattform für Stadtluzerner auch Politikern. So sagt etwa der Luzerner SVP-Kantonsrat Rolf Hermetschweiler laut .ch, online hätten kritische Stimmen Platz und es werde mehr Transparenz geschaffen. Auch der designierte Grossstadtrat der Jungsozialisten, David Roth, äussert sich gegenüber der Gratiszeitung positiv zu luzern.direkt: «Das ist eine notwendige Bereicherung für die Meinungsbildung.»

ana