Stadt Luzern
Einsprachen gegen geplante adaptive Antenne beim Kantonsspital

Anwohner wollen die Aufrüstung einer bestehenden Antenne bekämpfen.

Drucken

Die Swisscom will die bestehende Mobilfunkantenne am Standort Luzerner Kantonsspital 2 umbauen. Geplant ist eine adaptive 5G-Antenne, das Baugesuch liegt bei der Stadt Luzern auf. Gegen das Vorhaben gibt es Widerstand im Quartier, wie Anwohner René Burkart mitteilt. Er leide bereits unter gesundheitlichen Problemen wegen der bestehenden Anlage, werde Einsprache erheben und im Quartier weitere Gegner mobilisieren. Das Gebiet sei mit dem Spital und Kindergärten sowie Spielplatz in der Umgebung sensibel. Gegen ein anderes Antennenprojekt auf dem Kantonsspital-Areal habe er 300 Mitunterzeichnende mobilisieren können. Burkart geht nun von einer ähnlichen Anzahl aus.

Swisscom schreibt auf Anfrage, dass das Datenvolumen stetig wachse und man darum das Netz ausbaue. In der Schweiz seien die Grenzwerte für Mobilfunkstrahlung besonders streng. An Orten, an denen sich Menschen über längere Zeit aufhalten, seien diese zehnmal strenger, als die Weltgesundheitsorganisation WHO empfehle. (std)