STADT LUZERN: Erinnerung an Luftschiffstation von Luzern

Vor 100 Jahren startete in Luzern erstmals ein Luftschiff. Im Verkehrshaus wird dieses Ereignis nun mit einer Ausstellung gewürdigt.

Drucken
Teilen
Die Ausstellung im Verkehrshaus in Erinnerung an die Luzerner Luftschifffahrt. (Bild pd)

Die Ausstellung im Verkehrshaus in Erinnerung an die Luzerner Luftschifffahrt. (Bild pd)

Die neue und permanente Ausstellung in der Halle Luft- und Raumfahrt des Verkehrshauses in Luzern zeigt die Geschichte der Luzerner Luftschifffahrt, heisst es in einer Mitteilung des Museums. Zu sehen sind der Original-Propeller der «Ville de Lucerne», dem Luftschiff, das am 24. Juli 1910 zu seinem Jungernflug gestartet ist. Ausserdem werden ein historisches Holzmodell der Luftschiffhalle Luzern im Massstab 1:20 sowie verschiedenste Original-Dokumente gezeigt.

Die Luzerner erhofften sich laut Mitteilung vom Luftschiff als neuem Transportmittel eine Belebung des Tourismus. Im Tribschenmoos wurde die erste Luftschiffstation der Schweiz eingerichtet. Auch Rundflüge mit Flächenflugzeugen wurden angeboten. Doch finanzielle Schwierigkeiten sowie der Erste Weltkrieg setzten dem Luftfahrtunternehmen bald ein Ende.

Genau 100 Jahre nach dem Jungernflug in Luzern findet am 24. Juli auf dem Flugplatz Emmen das Highlight des Schweizer Aviatikjubiläums mit dem grössten Flugmeeting der Schweiz statt.

ana