Stadt Luzern
Auf der Sälistrasse hat sich ein Tippfehler eingeschlichen – er wurde in Windeseile korrigiert

Nach den Bauarbeiten an der Sälistrasse wurde die Markierung erneuert. Ein Schreibfehler sorgte für Schmunzeln.

Kathrin Brunner Artho
Drucken

Am vergangenen Donnerstag wurde die Sälistrasse mit einem neuen Belag versehen. Im Anschluss wurden am Freitag die Markierungen auf dem Teer neu aufgetragen. Bei einer davon ist den Bauarbeitern ein kleiner Fehler unterlaufen: Statt «Schule» stand «Scuhle» auf der Strasse:

Schreibfehler bei der Markierung auf der Sälistrasse.

Schreibfehler bei der Markierung auf der Sälistrasse.

Bild: jem (1. August 2021)

Schabeisen und Brenner statt Radierer

Erst durch einen Anruf unserer Zeitung am Montagmorgen wurde das Strasseninspektorat auf den Tippfehler aufmerksam – und korrigierte innert Kürze die vertauschten Buchstaben, wie ein Augenschein zeigte. Dies mit minimalem Aufwand und effektiv: Ganz einfach wurde aus einem U ein H.

Der Schriftzug nach der Korrektur.

Der Schriftzug nach der Korrektur.

Bild: kba (2. August 2021)

Strassenmarkierungen werden als fertige Buchstaben aufgelegt und tapeziert. Damit die Schrift lesbar ist, müssen der Belag korrekt ausgemessen und Winkel eingezeichnet werden.

Um den Fehler zu korrigieren, mussten die Buchstaben mit Schabeisen und Brenner angepasst werden. Das Korrigieren der Markierung dauerte knapp eine halbe Stunde und war mit wenig Kostenaufwand verbunden. Wie es zu dem Fehler gekommen ist, konnte die zuständige Behörde nicht erklären.