STADT LUZERN: Franziskanerkirche: Sturm krümmte Kreuz

Das Kreuz auf dem Turm der Franziskanerkirche ist verbogen. Jetzt hofft man, dass ein genügend langer Kranlift gefunden wird.

Drucken
Teilen
So schief hängt das Kreuz auf der Franziskanerkirche. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

So schief hängt das Kreuz auf der Franziskanerkirche. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Sturm vom Samstag bog das 2 Meter hohe Metallkreuz auf dem Dachturm der Franziskanerkirche einfach zur Seite. «Wir waren sehr überrascht», sagt Florian Flohr, Kommunikationsbeauftragter der Katholischen Kirche der Stadt Luzern. Die Feuerwehr hatte den Schaden sofort gemeldet. «Wir haben aus Sicherheitsgründen die heiklen Stellen abgesperrt», sagt Polizeisprecher Simon Kopp. Denn es war unklar, ob das Kreuz eventuell abbrechen könnte.

Am Montag ist ein erster Reparaturversuch gescheitert. Die Feuerwehr rückte mit einer 30 Meter langen Autodrehleiter an. Doch sie war zu kurz – das Kreuz thront auf fast 40 Metern Höhe. Man sucht nun nach einem längeren Kranlift.

Je nach Ausmass des Schadens kann das Kreuz vor Ort zurechtgebogen werden. Falls nicht, wird es abgeschraubt und in der Werkstatt repariert. Die Kosten betragen wohl mindestens 5000 Franken.

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.