Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT LUZERN: Fritschivater mit Corso durch Stadt gefeiert

Am Samstag wird der neue Zunftmeister der Zunft zu Safran, Gregor Schwegler, vom Old Swiss House zu einem Corso durch die Stadt Luzern aufbrechen.
Samuel Schmid war 2009 unter den Ehrengästen am Corso der Zunft zu Safran zu ehren ihres Fritschivaters. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Samuel Schmid war 2009 unter den Ehrengästen am Corso der Zunft zu Safran zu ehren ihres Fritschivaters. (Archivbild André Häfliger/Neue LZ)

Der Tag des neuen Zunftmeisters der Zunft zu Safran wird traditionell im Restaurant Old Swiss House in Luzern begonnen. Gregor Schwegler, diesjähriger Fritschivater, wird sich dort am Samstag, 16. Januar, mit Fritschimutter Manuela, Zunftrat, Weibel, Narr und Pagen in Kutschen zu seinem Corso durch die Stadt starten. Um 10.45 Uhr bewegt sich der Zug vom Old Swiss House zum Kapellplatz. Die Route: Alpenstrasse - Hertensteinstrasse - Grendel - Schwanenplatz - Kapellplatz.

Auf dem Kapellplatz soll um 10.50 Uhr die Feldmusik Luzern zu einem Platzkonzert aufspielen. Mit dabei werden auch die Zunftgrenadiere und die Historische Zunftgruppe sein. Eine halbe Stunde später (gegen 11.20 Uhr) wird sich der Fritschivater zum «Wilden Mann» begeben, wo Delegationen aus Zunft, Gesellschaften und Freundeskreisen dem Fritschivater 2010 ihre Aufwartung machen.

Corso von 16 bis 17 Uhr
Begleitet von einem Salutknall um 15.55 Uhr startet die Fahrt von Fritschivater Gregor Schwegler in der Zunftmeisterkutsche vom «Wilden Mann» aus durch die Altstadt. Der Corso mit rund 20 Gruppierungen geht durch die Altstadt. In der ersten Kutsche nehmen dafür die Ehrengäste 2010 platz: Urs Ziswiler, Schweizer Botschafter in Amerika; Hans-Rudolf Schurter, Unternehmer, Luzern; Jürg-Beat Ackermann, Professor Universität Luzern, Luzern.

Am Kapellplatz wird der Umzug aufgelöst, die Teilnehmer begeben sich individuell zum Luzerner Saal des KKL Luzern. Gegen 17 Uhr endet der Teil, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.