STADT LUZERN: Gebäudeenergie: Stadt zieht positive Bilanz

Die Stadt Luzern zieht eine positive Bilanz des Energieprogrammes zur Erneuerung von Wohnbauten. Seit März 2006 wurden laut Medienmitteilung vom Dienstag 47 Wohnbauten energietechnisch auf den neusten Stand gebracht.

Drucken
Teilen
Durch Infrarotaufnahmen können Energielecke sichtbar gemacht werden. (Bild Keystone)

Durch Infrarotaufnahmen können Energielecke sichtbar gemacht werden. (Bild Keystone)

Die Erwartungen seien weit übertroffen worden, heisst es weiter. Man habe jährlich mit 40 Erstberatungen und 12 Fördergesuchen gerechnet. Tatsächlich seien in den zweieinhalb Jahren 311 Erstberatungen durchgeführt worden. Das Programm habe ein Investitionsvolumen von 18 Millionen Franken ausgelöst.

Die 47 energietechnisch sanierten Gebäude umfassen eine Wohnfläche von über 37'000 Quadratmetern. Die erzielten Energieeinsparungen liegen bei durchschnittlich 60 Prozent.

Hochgerechnet auf eine Lebensdauer von 40 Jahren können laut Medienmitteilung 14 Millionen Liter Heizöl eingespart werden.

Auch nach Ablauf des Energieprogrammes Ende 2008 können Bauherrschaften in der Stadt Luzern das kostenlose Energiecoaching beanspruchen.

sda