STADT LUZERN: Geissmättli: SVP fordert «sofortige Räumung»

Die SVP der Stadt Luzern verlangt die «sofortige Räumung» des besetzten ehemaligen Restaurants Geissmättli in Luzern. Dies, damit die Baudirektion «glaubwürdig bleibt».

Drucken
Teilen
Das ehemalige Restaurant Geissmättli in Luzern ist noch immer besetzt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das ehemalige Restaurant Geissmättli in Luzern ist noch immer besetzt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Seit dem Donnerstagabend, 25. März, ist das ehemalige Restaurant Geissmättli in Luzern besetzt. Kurz nach der Besetzung habe die Baudirektion laut einer Mitteilung der SVP der Stadt Luzern mitteilen lassen, dass Strafanzeige eingereicht worden sei, um das Haus polizeilich räumen zu können. Seither ist allerdings nichts gegen die Besetzung unternommen worden.

Wie die SVP weiter schreibt, habe die Baudirektion mitgeteilt, dass die Räumung «diese oder nächste Woche» geschehen solle, was das Ende der laufenden Woche bedeute.

«Die Baudirektion muss, nur schon um glaubwürdig zu bleiben, mit ihrer Ankündigung nun endlich ernst machen und von der Polizei die sofortige Räumung der Liegenschaft verlangen», heisst es in der Mitteilung. Der Stadtrat solle gegenüber den Besetzern eine Null-Toleranz-Politik einsetzen.

ana