Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: Grillieren: Auf der Ufschötti gelten neue Regeln

Weil die Rauchentwicklung durch Grills die Ufschötti-Anwohner in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt, hat die Stadt nun Massnahmen ergriffen. Genauer: Im südlichen Teil der Ufschötti darf bis Ende Jahr nicht grilliert werden. Dafür wird die Stadtgärtnerei im nördlichen Teil Grillplatten in den Boden verlegen.
Badeplatz an der Ufschötti in Luzern – und auch ein beliebter Grillplatz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Badeplatz an der Ufschötti in Luzern – und auch ein beliebter Grillplatz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Vor einigen Wochen haben Vertreter der Anwohner Alpenquai und Landenbergstrasse der Stadt Luzern eine Unterschriftensammlung überreicht. Mit dem Schreiben verlangen sie von der Stadt Luzern Massnahmen, um die Auswirkungen der regen Grilltätigkeit auf der Ufschötti für die Anwohner auf ein erträgliches Mass zu reduzieren.

Die Stadt Luzern hat darum als Sofortmassnahmen auf diese Sommersaison folgende Massnahmen beschlossen:

  • Die Stadtgärtnerei wird im nördlichen Teil der Ufschötti (Nähe See) Bodenplatten in den Rasen einlassen, welche den Gästen als feuerfeste Unterlage für portable Grills zur Verfügung stehen. Damit sollen insbesondere Schäden am Rasen durch Einweggrills weiter reduziert werden.
  • Im südlichen Teil der Ufschötti (Nähe Alpenquai) wird noch vor den Sommerferien – als Pilotversuch vorerst befristet bis Ende Jahr – das Grillieren untersagt. SIP und Sicherheitsdienst werden die Ufschötti-Gäste darauf hinweisen, dass Grillieren in diesem Bereich aus Rücksicht auf die Anwohner zu unterlassen ist.

Die im Alpenquai ansässigen Clubs (See-Club, Ruder-Club und Kanu-Club) verfügen je über eine grössere Grillstelle. Weil diese Grillstellen vermutlich ebenfalls zur Rauchbelastung des Quartiers beitragen würden, haben mit den Clubs Gespräche stattgefunden, um sie an die Vorgaben für korrektes Feuern und Grillieren zu erinnern.

Im Herbst werde die Wirksamkeit der Massnahmen gemeinsam mit den Anwohnern besprochen. Auf Basis der Erfahrungen von diesem Sommer werden dann die Massnahmen auf nächste Saison bei Bedarf angepasst oder ergänzt.

Vergangene Massnahmen für die Ufschötti

Die Ufschötti ist allen Personen rund um die Uhr kostenlos zugänglich. Diesen offenen Charakter der Anlage möchte die Stadt bewahren. Sie hat deshalb in den letzten Jahren verschiedene Massnahmen getroffen: So sind die SIP und ein Sicherheitsdienst verstärkt präsent, die Reinigung wurde intensiviert und die Beleuchtung verbessert. Der neu gestaltete Bouleplatz wie auch der Kiosk und die Ufschötti-Strandbar sorgen für Betrieb und helfen im Kampf gegen Littering. Seit 2014 steht auch die neue Toilettenanlage zur Verfügung.

pd/nop

Neue Regeln zum Grillieren auf der Ufschötti

Neue Regeln zum Grillieren auf der Ufschötti

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.