STADT LUZERN: Gute Noten für die städtischen Schulen

Die kantonale Fachstelle für Schulevaluation hat in den Jahren 2005 bis 2008 alle städtischen Schulhäuser der Volksschule umfassend überprüft.

Merken
Drucken
Teilen
Kinder auf dem Pausenplatz vor dem Pestalozzi-Schulhaus. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Kinder auf dem Pausenplatz vor dem Pestalozzi-Schulhaus. (Archivbild Esther Michel/Neue LZ)

Zwischen 2005 und 2008 wurden pro Jahr vier bis fünf städtische Schulhäuser unter Einbezug der Lehrpersonen, Eltern und Lernenden evaluiert, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Luzern. Diese Evaluation lieferte Erkenntnisse über die Wirkungen der gesamten Schul- und Unterrichtspraxis auf Stufe Schulhaus. Die Leistungen der einzelnen Lehrpersonen wurden nicht beurteilt.

Die Fachstelle für Schulevaluation hat die Resultate inzwischen der Schulpflege der Stadt Luzern präsentiert. Die Schulpflege und der städtische Bildungsdirektor stellen laut Mitteilung fest, dass das Wohlbefinden bei den Lernenden und die Zufriedenheit bei den Eltern hoch seien. Die Schulleitungen und die Lehrpersonen erhielten sowohl von den Eltern als auch von den Lernenden gute bis sehr gute Noten.

Raumsituation teilweise verbesserungswürdig
Die Rahmenbedingungen, insbesondere die Infrastruktur- und Raumsituation, wurden in einigen Schulhäusern zwar als genügend, aber auch als verbesserungswürdig beurteilt. Zudem sollte die schulhausübergreifende Zusammenarbeit intensiviert werden.

Die Volksschule der Stadt Luzern sei bereit für zukünftige Herausforderungen wie die Einführung der flächendeckenden additiven Tagesschulen oder die Umsetzung der integrativen Förderung, schreibt die Stadt Luzern weiter. Die nächste Evaluationsrunde bei den städtischen Schulhäusern (inklusive neuer Stadtteil Littau) wird im Schuljahr 2013/2014 beginnen.

ana