Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT LUZERN: Handyantennen: Initiative kommt wohl zustande

Das Komitee der Volksinitiative «Für Ordnung statt Wildwuchs beim Mobilfunk» in der Stadt Luzern hat bisher über 1'200 Unterschriften gesammelt. Somit ist die Initiative wohl zustande gekommen.
Zwei Arbeiter reparieren eine Antenne für den Mobilfunk. (Bild: Keystone)

Zwei Arbeiter reparieren eine Antenne für den Mobilfunk. (Bild: Keystone)

Bereits habe man 1'200 Unterschriften für die Initiatve gesammelt, heisst es seitens des Initiativkomitees am Montag. Die Initiative verlangt unter anderem, dass in Wohnzonen Mobilfunkantennen nur zulässig sind, wenn kein Standort in einer anderen Zone möglich ist. Denn die Stadt soll dafür sorgen, dass «Mobilfunkantennen dort gebaut werden, wo deren Nebenwirkungen möglichst gering sind.»

Eingereicht ist die Initiative allerdings noch nicht. Die Sammelfrist dauert noch bis Anfang Januar 2015. Für das Zustandekommen sind 800 gültige Unterschriften nötig.

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.