STADT LUZERN: Hans Erni - Ehrung für Gewässerkampf

Der Luzerner Künstler Hans Erni ist vom Schweizerischen Fischerei-Verband zum Ehrenmitglied ernannt worden. Damit wird sein jahrzehntelanger Kampf für Gewässerschutz gewürdigt.

Drucken
Teilen
Hans Erni in seinem Atelier in Luzern. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Hans Erni in seinem Atelier in Luzern. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Ehrung erhielt Hans Erni anlässlich der Delegiertenversammlung des SFV am Samstag in Luzern. Hans Erni war einer der ersten Künstler, der mit seinem Schaf­fen ganz gezielt auf die Gefahren der Gewässerverschmutzung und Umweltzer­störung aufmerksam gemacht hat, heisst es in der Medienmitteilung des Schweizerischen Fischerei-Verbandes

Klare und radikale Botschaften
Seine Botschaften waren klar, radikal und unübersehbar. Zum Beispiel mit seinen Plakaten «Rettet das Wasser!», «Rettet die Luft!» und «Rettet den Wald!».

Das Plakat «Rettet das Wasser!», ist 1961 im Zusammenhang mit der Gründung der «Stiftung der Wirtschaft zur Förderung des Gewässerschutzes in der Schweiz» beziehungsweise zur grossen Kundgebung in Luzern unter dem Titel «Der Gewässerschutz als Aufgabe unserer Generation» entstanden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Künstler beschenkte Fischerei!
?Wir brauchen Künstler, die den Mut haben auf Missstände und die bereit sind, mit ihrem Schaffen, die Gesellschaft wach zu rütteln?, sagte Roland Seiler als Präsident des Schweizerischen Fischerei-Verbandes.

Speziell erwähnte Seiler, dass 2008 Hans Erni dem Schweizerischen Fischerei-Verband SFV zum Jubiläum seines 125-jährigen Bestehens das Plakat «Wasser ist Leben!» geschenkt hatte.

get

Ernis Plakat «Rettet das Wasser» (1961):