STADT LUZERN: «Hopfenkranz»-Team hört auf – Jill’s Burger eröffnet

Das «Hopfenkranz»-Lokal an der Zürichstrasse ist nur noch bis Ende Juni offen: Die Betreiber werfen das Handtuch. Und: In der Altstadt geht ein Burger-Restaurant auf.

Drucken
Teilen
Das «Hopfenkranz»-Lokal an der Zürichstrasse in Luzern (links) schliesst. In der Altstadt öffnet ein Burger-Restaurant. (Bilder Google Maps / Facebook / Jeff's Burger)

Das «Hopfenkranz»-Lokal an der Zürichstrasse in Luzern (links) schliesst. In der Altstadt öffnet ein Burger-Restaurant. (Bilder Google Maps / Facebook / Jeff's Burger)

Die Pächter des Restaurants Hopfenkranz an der Zürichstrasse in Luzern werfen Ende Juni das Handtuch. Dies bestätigen die Betreiber Manuel und Stefan Kaufmann auf Anfrage unserer Zeitung. Die beiden Brüder betreiben den «Hopfenkranz» seit 2010. Das Restaurant sei nach wie vor rentabel, die Betriebsaufgabe habe auch keine vertraglichen Gründe, versichert Manuel Kaufmann. «Wir haben Lust auf etwas Neues.» Seit 2015 betreiben die Kaufmanns gemeinsam mit Philipp Rühle und Manuel Berger das Restaurant Drei Könige im Bruchquartier. Dies werde auch weiterhin so bleiben.

Das «Hopfenkranz»-Lokal gehört der Stadt Luzern. Wer die Nachfolge der Kaufmanns übernimmt, sei noch offen, heisst es auf Anfrage. Im Gespräch als möglicher Nachfolger ist der ehemalige Küchenchef Moritz Stiefel, der acht Monate im Hotel Château Gütsch kochte. Auf Anfrage sagt Stiefel: «Ja, auch ich habe mich für den ‹Hopfenkranz› beworben, doch spruchreif oder entschieden ist noch nichts.»

Hamburger in der Luzerner Altstadt

Nach den Restaurants Basilico, Ampersand (ehemals Havanna) und Jeff’s Burger – die sich alle an der Hirschmattstrasse in der Luzerner Neustadt befinden – eröffnen die Luzerner Gastronomen Filiz und Cafer Sezer am 10. Juni das Lokal Jill’s Burger in der Altstadt. Dieses befindet sich am Rathausquai an der Reuss. «Das ist die Schwester von Jeff’s Burger», sagt Filiz Sezer. Im zweistöckigen Lokal wird, wie in den anderen Sezer-Lokalitäten, vorwiegend auf Fleisch und Brot in diversen Variationen gesetzt. «Das Fleisch beziehen wir von der Metzgerei Gabriel aus Engelberg und wird nach einer speziellen Rezeptur meines Mannes Cafer gewürzt», erklärt Sezer.

365 Tage geöffnet

Jill’s Burger wird täglich ab neun Uhr bis Mitternacht geöffnet sein und durchgehend etwas zu essen anbieten. Das Ehepaar Sezer ist bereits seit über zehn Jahren in der Luzerner Gastroszene aktiv. «Wir haben viel Herzblut für unsere Arbeit und ergänzen uns optimal», beschreibt Filiz Sezer die Zusammenarbeit. Als Geschäftsführer wird Primo Delea tätig sein, wie Sezer erklärt. Für Service und Küche ist ein Team von rund 15 Mitarbeitenden, teils auch in Teilzeit, zuständig. Die Handwerker arbeiten auf Hochtouren, denn nächsten Mittwoch ist die Abnahme durch die Gastgewerbepolizei.

std/sam