STADT LUZERN: Im Sommer sorgen Bars für mehr Sauberkeit

Auch diesen Sommer sind die Bars auf der Ufschötti, dem Inseli und dem Bahnhofplatz wieder in Betrieb und sorgen in den Abendstunden für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl.

Drucken
Teilen
Die mobile Bar am Strand der Aufschütte im Juni 2005. (Bild Guido Röösli/Neue LZ)

Die mobile Bar am Strand der Aufschütte im Juni 2005. (Bild Guido Röösli/Neue LZ)

Die Ufschötti-Strandbar gibt es bereits seit Sommer 2005. Die Buvette Inseli und die Stadtlounge von Radio 3Fach am Bahnhofplatz starten in das zweite Betriebsjahr.

Wie es in einer Mitteilung der Luzerner Sicherheitsdirektion heisst, tragen die Sommerbars  dazu bei, dass der Aufenthalt an diesen Orten auch in den Abendstunden attraktiv und sicher sei. Durch die Barbetriebe werden die Ufschötti, das Inseli und der Bahnhofplatz laut Mitteilung gezielt belebt, die soziale Kontrolle sei erhöht.

Weniger Beschwerden, weniger Müll
Am meisten Erfahrungen liegen nach vier Saisons für die Ufschötti vor. Die Bar hat sich sehr gut bewährt, die Beschwerden von Anwohnenden sind praktisch auf Null zurückgegangen.

Beim Projekt «Stadtlounge» von Radio 3fach wurde 2008 auf dem Bahnhofplatz eine Anti-Littering-Aktion durchgeführt: Wer auf dem Bahnhofplatz Abfall einsammelte, wurde an der Bar mit einem nicht-alkoholischen Getränk oder einer vergünstigten Nachtbusfahrt entlöhnt.

Der Stadtrat hat der Massnahme «Sommerbars zur Beruhigung des öffentlichen Raums» für drei weitere Jahre zugestimmt.

Für einen vollen Abfallsack gibts Getränke oder Spiele
Das Konzept der «Stadtlounge» wurde für dieses Jahr weiterentwickelt: Die SIP und die Sommerbars geben spezielle Abfallsäcke ab. Für einen gefüllt zurückgebrachten Abfallsack erhält man einen Bon für ein nicht-alkoholisches Getränk oder die Möglichkeit, ein Spiel bei den Bars auszuleihen.

Auch die Kulturhäuser Schüür, Südpol und Treibhaus haben sich bereiterklärt, bei der Anti-Littering-Aktion mitzuwirken: Die Gutscheine für ein 3dl-nicht-alkoholisches Getränk (keine Energy-Drinks) können auch dort eingelöst werden. Sie sind bei den Sommerbars bis Ende Saison und bei den Kulturhäusern bis am 31. Dezember einlösbar. 

ana