STADT LUZERN: Jesus erscheint in der Eisengasse

Im ehemaligen Restaurant Goldener Löwen ist ein Wandbild aus dem 17. Jahrhundert aufgetaucht. Noch ist aber nicht das ganze Bild zu sehen.

Drucken
Teilen
Restauratorin Silvia Linder legt Stück für Stück das Wandbild frei. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Restauratorin Silvia Linder legt Stück für Stück das Wandbild frei. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Mit einem Skalpell rückt Restauratorin Silvia Linder Jesus zu Leibe. Mit Sorgfalt entfernt sie den Putz von dem Kunstwerk. Auf dem Wandbild, das aus dem 17. Jahrhundert stammt und sich über eine ganze Zimmerlänge erstreckt, sind bisher zwei Dinge zu sehen: Weintrauben und eine Kreuzigungsszene, wie sie aus der Bibel bekannt ist. Das Gebäude selber wurde in den Jahren 1621/22 erbaut.

Das Wandbild befindet sich im dritten Stock der Eisengasse 1, dort wo bis vor kurzem das Restaurant Goldener Löwen einquartiert war. Nun erregte Anfang April beim Umbau des Gebäudes eine mit Holz verschlagene Wand Aufsehen.

Laut Auskunft der Restauratoren wird die Freilegung und Restaurierung des Bildes noch knapp drei Wochen dauern. Das Fachgeschäft für Bergsport und Wanderartikel, das neu in die Liegenschaft einzieht, will das Wandgemälde nicht mit Regalen verdecken.

Sa?a Rasic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.