STADT LUZERN: Jetzt läuft die Luzerner Eisblockwette

Ein Eisblock mitten in der Luzerner Innenstadt soll beweisen: Minergie­häuser haben eine optimale Wärmedämmung.

Drucken
Teilen
Ein solcher Eisblock schmilzt gegenwärtig in Luzern. In Stans hat die «Eisblockwette» bereits 2007 stattgefunden. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Ein solcher Eisblock schmilzt gegenwärtig in Luzern. In Stans hat die «Eisblockwette» bereits 2007 stattgefunden. (Archivbild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Eine Tonne Eis wurde am Mittwochmorgen in der Stadt Luzern abgeladen. Der rund ein Kubikmeter grosse Eiswürfel schmilzt jetzt beim Hauptsitz der Kantonalbank vor sich hin – langsam allerdings. Denn das Eis steht in einem Minergiehaus mit optimaler Wärmedämmung. Bei der Aktion geht es um eine so genannte Eisblockwette. «Wie viel Eis bleibt übrig bis zum 22. Mai?», lautet die Wettbewerbsfrage, Veranstalter ist der Kanton Luzern.

Drei auf drei Meter gross ist die Blockhütte, durch Fenster kann der Eisblock im Hütteninnern betracht werden. Per Wettbewerbstalon vor Ort oder im Internet können Schätzungen abgegeben werden, wie viel Prozent des Eisblocks übrig bleiben. Erster Preis ist ein Velo mit Elektroantrieb.

Der Kanton Luzern wolle mit der Aktion drauf hinweisen, was mit einer guten Wärmedämmung möglich sei und gleichzeitig über das kantonale Energie-Förderprogramm informieren.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.