STADT LUZERN: Junge Grüne portieren Migranten für den Stadtrat

In Luzern schicken auch die Jungen Grünen einen Kandidaten ins Rennen um einen Sitz in der fünfköpfigen Stadtregierung. Sie haben den 24-jährigen gebürtigen Iraner Sina Khajjamian nominiert. Mit ihm stehen sechs Neulinge und vier Bisherige in den Startlöchern für die Wahlen am 1. Mai.

Drucken
Teilen
Sina Khajjamian (24) wird in den Wahlkampf um einen Luzerner Stadtratssitz geschickt. (Bild: pd)

Sina Khajjamian (24) wird in den Wahlkampf um einen Luzerner Stadtratssitz geschickt. (Bild: pd)

Als junger Migrant wolle Khajjamian kulturelle Vielfalt und neue Perspektiven in die Politik bringen, teilten die Jungen Grünen Luzern mit. Khajjamian, der ebenfalls für das Stadtparlament kandidiert, ist Kaufmann und Wirtschaftsstudent an der Hochschule Luzern.

In der Luzerner Stadtregierung gibt es auf Ende der laufenden Legislatur eine Vakanz: Die SP muss den Sitz der zurücktretenden Bildungsdirektorin Ursula Stämmer verteidigen. Sie nominierte dazu Kantonsrat Beat Züsli. Züsli kandidiert auch für das Stadtpräsidium.

Die SVP der Stadt Luzern will mit Grossstadtrat und Parteipräsident Peter With ihren ersten Sitz im Stadtrat holen. Die BDP versucht dasselbe mit Kantonalpräsident Denis Kläfiger.

Zudem treten neben den Jungen Grünen zwei weitere Jungparteien mit eigenen Kandidaten an. Für die JUSO steigt Yannick Gauch ins Rennen, für die Junge CVP deren Präsidentin Karin Stadelmann.

Der Wiederwahl stellen sich am 1. Mai 2016 die vier weiteren bisherigen Stadträte: Sozialdirektor Martin Merki (FDP), Umwelt-, Verkehrs- und Sicherheitsdirektor Adrian Borgula (Grüne), Baudirektorin Manuela Jost (GLP) sowie Stadtpräsident und Finanzdirektor Stefan Roth (CVP). (sda)