Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: Kehrichtgrundgebühr sinkt um rund 30 Prozent

Die Kehrichtgrundgebühr ist per 1. Januar um rund 30 Prozent reduziert worden. Die Abfallmengen stiegen 2008 tendenziell leicht an.
In der Stadt Luzern ist die Abfallmenge 2008 gegenüber 2007 gesunken. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

In der Stadt Luzern ist die Abfallmenge 2008 gegenüber 2007 gesunken. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Die Kehrichtgrundgebühr wird für alle Liegenschaften erhoben und deckt die Kosten für Separatsammlungen, Information und Beratung sowie Personal und Administration. Wie es in einer Mitteilung des Strasseninspektorats Luzern heisst, wurde die Kehrichtgrundgebühr am 1. Januar von 0,28 Promille des Gebäudeversicherungswerts auf 0,2 Promille, also um rund 30 Prozent, reduziert.

Die Senkung sei wegen Optimierungen des Sammeldienstes, gestiegener Erlöse aus Recyclingverkäufen, ausserordentlichen Rückerstattungen des Gemeindeverbandes für Kehrichtentsorgung Region Luzern sowie aufgrund höherer Gebäudeversicherungswerte möglich geworden, heisst es weiter.

Die Abfallmengen in der Stadt Luzern sind 2008 leicht angestiegen. Die Gesamtabfallmenge habe 36'023 Tonnen (2007: 35'625 Tonnen) betragen, davon konnten laut Mitteilung 17'311 Tonnen Separat- und Sonderabfälle getrennt gesammelt werden. Dies entspreche einer Separierungsquote von 48,05 Prozent. Die Entsorgungsmenge pro Kopf sank um 3 Kilogramm auf 578 Kilogramm.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.