STADT LUZERN: Kinderparlament: Hoffnung für den Hirschpark

Das Kinderparlament der Stadt Luzern hat an den Grossen Stadtrat ein Postulat eingereicht mit der Bitte, den Hirschpark nicht zu schliessen. Nun hat der Grosse Stadtrat geantwortet.

Drucken
Teilen
Ein Hirsch. (Archivbild Remo Inderbitzin/Neue LZ)

Ein Hirsch. (Archivbild Remo Inderbitzin/Neue LZ)

In einem Postulat vom 28. September hat das Kinderparlament der Stadt Luzern den Grossen Stadtrat aufgefordert, den Hirschpark am Leben zu erhalten. Das Kinderparlament begründete dies unter anderem damit, dass der Hirschpark für Familien ein beliebtes Ausflugsziel sei und dass er eine grüne Insel in der Stadt sei.

In seiner Antwort schreibt der Grosse Stadtrat, er könne das Anliegen des Kinderparlamentes gut nachvollziehen. Bereits vor zwei Jahren habe er der Ornithologischen Gesellschaft Luzern (OGL) eine Nutzungsvereinbarung abgeschlossen. Der OLG hat seither den Betrieb des Hirschparks aufrecht erhalten, will aber Ende 2009 nicht mehr weiter machen.

«Freunde des Hirschparks» als mögliche Retter
Der neu gegründete Verein «Freunde des Hirschparks Luzern» hat im Frühling ein neues Betriebs- und Nutzungskonzept erarbeitet. Dabei hat er sich auch bereit erklärt, den Betrieb des Parks zu übernehmen, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Verein schlage aber vor, dass sich die öffentliche Hand an den Kosten beteiligt. 

Der Grosse Stadtrat ist bereit, dem Verein für die nächsten drei Jahre den Betrieb des Hirschparks zu übertragen. Eine finanzielle Beteiligung schliesst er aber aus. Sollten sich deshalb die «Freunde des Hirschparks Luzern» entscheiden, den Park nicht weiterzuführen, wird er Ende 2009 definitiv geschlossen.

ana