STADT LUZERN: Kirche St. Karl wurde vor 75 Jahren geweiht

Am 23. Oktober 1934 wurde in der Stadt Luzern die Kirche St. Karl geweiht. Bis heute prägt die Kirche das Quartierbild.

Drucken
Teilen
Die Kirche St. Karl (Bildmitte) an der Reuss. (Bild pd)

Die Kirche St. Karl (Bildmitte) an der Reuss. (Bild pd)

Vor 75 Jahren, am 23. Oktober 1934, wurde die Kirche St. Karl in Luzern geweiht und der Pfarrei zur Nutzung übergeben. Wie die Pfarrei St. Karl in einer Mitteilung schreibt, prägt «das städtebauliche Meisterwerk von Architekt Fritz Metzger auch heute noch das St. Karliquartier». Die klare und weite Architektur habe sich auch auf die Pfarrei übertragen. So prägte die Kirche St. Karl allein Generationen von Menschen im Quartier.

Die Pfarrei St. Karl feiert das 75-Jahr-Jubiläum mit dem Patrozinium des heiligen Karl Borromäus am Sonntag, 8. November, um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Der St. Karli Chor singt die Mariazeller-Messe von J. Haydn. Anschliessend wird bei der Unterkirche ein Apéro serviert. Ab 12.30 Uhr treffen sich die Pfarreiangehörigen von einst und jetzt im Pfarreizentrum.

ana