STADT LUZERN: Künstlerinnen präsentieren Chicago-Werke

Gabi Kopp, Brigitt Egloff und die Tochtergesellschaft Dubler&Schaffner zeigen in der Kunsthalle Luzern ihre im Luzerner Atelier in Chicago entstandenen Werke.

Drucken
Teilen

Luzern und Chicago sind Schwesterstädte, und jedes Jahr stellen jene Kunstschaffenden ihre Arbeiten aus, die im Atelier in Chicago entstanden sind. An der 7. Werkschau in der Kunsthalle Luzern sind Gabi Kopp (Illustration), Brigitt Egloff (Textildesign) und die Tochtergesellschaft Dubler&Schaffner (Multimedia) vertreten.

Gabi Kopp stellt unter dem Titel «Kitchendrawings» Reportagezeichnungen und Interviews vor. Sie ging in die unterschiedlichsten Küchen und porträtierte die Köche. Daraus entstanden zeichnerische Porträts und aufgezeichnete Gespräche.

Brigitt Egloff präsentiert eine Installation, bestehend aus 100 Perlenwebereien, rotem Bindfaden und Stecknadeln. Die Arbeit ist eine Stadtansicht, die sich über die topografischen Realitäten Chicagos legt.

Die Tochtergesellschaft Dubler&Schaffner beschäftigt sich in einer Mehrkanal-Videoinstallation mit dem Thema Überwachung(skameras). Ihre zweite Installation mit dem Titel «Amerikanische Befindlichkeiten» setzt sich aus der Differenz zwischen Weltbewegendem und Banalität zusammen.

ana