STADT LUZERN: Logiernächte-Rekord vom Jahr 2000 gebrochen

Die Stadt Luzern weist im Jahr 2007 mit über einer Million Logiernächten in der Hotellerie ein erfreuliches Ergebnis aus. Gegenüber dem Vorjahr kann Luzern rund 100?000 Logiernächte mehr verzeichnen. Dies entspricht einer Zunahme von 9.7%.

Drucken
Teilen
Luxushotel-Meile: Blick vom See aus auf das rechte Seeufer mit den Hotels Montana (mitte) und Palace (rechts). (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Luxushotel-Meile: Blick vom See aus auf das rechte Seeufer mit den Hotels Montana (mitte) und Palace (rechts). (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Luzern verzeichnet im Jahr 2007 mit 1?087?935 Logiernächten rund 40'000 Logiernächte mehr als im bisherigen Rekordjahr 2000 und zählt somit so viele Logiernächte wie noch nie. Spitzenergebnisse wurden erzielt mit Gästen aus den Kernmärkten Grossbritannien (+40.4 %) und Deutschland (+12.3). Aber auch aus dem asiatischen Markt präsentieren sich Wachstumszahlen. Dazu zählen insbesondere Indien (+21.9 %) und China (+14.7%). Auch in den Aufbaumärkten Russland (+21.7 %) und Italien (+13.5%) wurden erfreuliche Resultate erzielt, wie es in einer Medienmitteilung von Luzern Tourismus heisst.

In den 59 erfassten Betrieben mit 5?829 Betten verzeichnete der Monat Juli am meisten Logiernächte, gefolgt von den weiteren Sommermonaten Juni und August.

Schweizweit an der Spitze
Im Vergleich mit den anderen Schweizer Städten steht Luzern an der Spitze: Die Stadt Luzern darf sich mit der Zunahme von 96?305 Logiernächten in der Periode von Januar bis Dezember über ein Plus von 9.7 % gegenüber dem Jahr 2006 freuen.

Das Rekordergebnis sei auf ein einmaliges Tourismusprodukt, auf die konsequente Verfolgung der strategischen Ausrichtung, eine erfolgreiche Marktbearbeitung sowie auf die günstige Wirtschaftslage zurückzuführen, wie es im Communiqué weiter heisst. Zudem hätten auch die gute Zusammenarbeit der touristischen Leistungspartner und engagierte Kooperationen viel zum Erfolg beigetragen.

scd