Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: Lustat Statistik muss nach knapp 30 Jahren raus

Das Gebäude an der Burgerstrasse 22 wird ab 2021 komplett saniert. Sämtliche Mieter müssen für die Arbeiten ausziehen – darunter auch Lustat Statistik Luzern.
Das Gebäude an der Burgerstrasse 22 in der Stadt Luzern. (Bild: chg)

Das Gebäude an der Burgerstrasse 22 in der Stadt Luzern. (Bild: chg)

Das Gebäude an der Burgerstrasse 22 in der Stadt Luzern ist mittlerweile über 85 Jahre alt. Gebäudetechnik, Sanitäranlagen, Sicherheit und viele andere Einrichtungen entsprechen nicht mehr dem zeitgemässen Standard und müssen teilweise auch aufgrund neuer Vorschriften erneuert werden. Aus diesem Grund hat die Helvetia, die Besitzerin des Gebäudes, die Liegenschaft einer umfassenden Analyse unterzogen, wie die Versicherungsgesellschaft mitteilt.

Ein erarbeitetes Sanierungsprojekt zeigt: Nebst der Gesamtsanierung der Gebäudetechnik sind statische Massnahmen und der Einbau eines neuen Liftschachtes vorgesehen. Helvetia Versicherungen wird ab 2021 die Liegenschaft am Burgerthor einer umfassenden Sanierung unterziehen.

Im vermieteten Zustand wird diese Sanierung nicht möglich sein. Die Mieter wurden deshalb am 29. Juni über das weitere Vorgehen informiert. Die Mietverhältnisse werden auf Ende September 2021 aufgelöst. Die Arbeiten werden rund ein Jahr lang andauern.

Lustat Statistik Luzern muss ebenfalls raus

Im Gebäude eingemietet war das Café «Rex» – seit 1952 fester Bestandteil der Luzerner Gastronomie-Landschaft. Im März gab der Wirt allerdings das Lokal ab, worauf das Café schliessen musste.

Derzeit im Gebäude eingemietet ist unter anderem etwa der Touring Club (TCS Luzern) und Lustat Statistik Luzern. 30 Mitarbeiter werden im Büro an der Burgerstrasse 22 beschäftigt, welches Lustat seit 25 Jahren mietet. Lustat-Direktor Norbert Riesen sagt auf Anfrage: «Wir sind ob der Nachricht nicht schockiert, aber eigentlich wären wir gerne während den Sanierungsarbeiten in den Büroräumlichkeiten an der Burgerstrasse 22 geblieben. Spätestens seit der Orientierung vom gestrigen Donnerstagabend ist klar, dass das nicht möglich ist.»

Option Seetalplatz fällt weg

Einst sei angedacht gewesen, dass Lustat Statistik Luzern Räumlichkeiten im kantonalen Verwaltungsgebäude am Seetalplatz bezieht. Da sich das Projekt allerdings um mehr um ein Jahr verzögert, «fällt auch diese Option weg», so Norbert Riesen. Schliesslich wolle man nicht mehrmals umziehen müssen, weshalb sie nun auf der Suche nach einer fixen Lösung seien.

Wo genau die öffentlich-rechtliche Anstalt künftig untergebracht sein wird, ist noch unklar. Norbert Riesen fügt an: «Wir brauchen sicher 600 Quadratmeter Bürofläche – und natürlich ist auch der Preis ausschlaggebend.»

Die drei Wohnungen wie auch die Gewerbeflächen stehen ab Oktober 2022 in komplett erneuertem Zustand wieder zur Vermietung zur Verfügung. Für die Räumlichkeiten des früheren Café «Rex» wird bis zum Beginn der Renovation eine Übergangslösung gesucht. Die künftige Nutzung der Räumlichkeiten steht noch offen.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.