STADT LUZERN: Luzern: Banküberfall mit gelben Handschuhen

Ein bewaffnerter Mann hat die Raiffeisenbank in Luzern überfallen. Der Täter ist nun auf der Flucht.

Merken
Drucken
Teilen
Der Täter auf der Flucht aus der Raiffeisen-Filiale in Luzern. (Bild Luzerner Polizei)

Der Täter auf der Flucht aus der Raiffeisen-Filiale in Luzern. (Bild Luzerner Polizei)

Am Freitag, 25. Juni, betrat ein unbekannter Mann kurz vor 9.30 Uhr die Raiffeisenbank an der Bahnhofstrasse in Luzern. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, bedrohte er die anwesenden Personen (Angestellte, Kunde) mit einer Pistole und verlangte Geld. Anschliessend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Laut Luzerner Polizei wird «der Deliktsbetrag aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt». Die Betreuung der betroffenen Personen wurde durch die Bank organisiert.

Der unbekannte Mann ist zwischen 170 und 180 Zentimeter gross, schlank, hat einen 3-Tage-Bart und trugbeim Überfall einen schwarzen Pullover mit einem hellen Ornament auf der Brust sowie ein schwarzes T-Shirt, ausserdem gelbe Handschuhe und eine dunkle Sonnenbrille. Er sprach Hochdeutsch.

Der unbekannte Täter dürfte laut Polizei bewaffnet sein. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten Täter oder seiner Fluchtrichtung machen können oder Personen, welche verdächtige Wahrnehmungen in der Umgebung der Raiffeisenbank Luzern gemacht haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.

Die Bankfiliale bleibt vorübergehend geschlossen, wie es auf einem Zettel vor dem Eingangsbereich der Türe heisst.

ana/rem