STADT LUZERN: Luzern könnte zur «Tatort»-Stadt werden

Die Stadt Luzern steht offenbar als künftiger Schauplatz der neuen Schweizer «Tatort»-Folgen in der engeren Auswahl.

Drucken
Teilen
Die Jesuitenkirche in der Stadt Luzern. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Jesuitenkirche in der Stadt Luzern. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Für die Krimiserie «Tatort» gibt es wieder einen Schweizer Kommissar. Recherchen des «Regionaljournal Zentralschweiz» haben ergeben, dass Luzern als zukünftiger Schauplatz in der engeren Auswahl ist, heisst es in einer Vorabmeldung. Dies bestätigt offenbar auch das Schweizer Fernsehen gegenüber dem Regionaljournal.

Mehrere Gespräche mit der Stadt Luzern und Luzern Tourismus hätten gemäss «Regionaljournal» bereits stattgefunden und die Verantwortlichen zeigen sich optimistisch, dass Luzern den Zuschlag erhält.

Filmcrews in die Stadt holen
Aber das ist noch nicht alles: Nicht nur als Schauplatz von Fernsehkrimis, auch als Kulisse für Spielfilme, vielleicht sogar einen «James Bond», soll Luzern künftig dienen. Dies wurde jedenfalls im Mai 2009 an einer Medienkonferenz in Luzern verkündet. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte auf privater Basis ein «Büro zur Entwicklung der Filmlocation Luzern - Zentralschweiz» eingerichtet werden.

Diese soll ausländische Filmproduzenten schnell und unbürokratisch über mögliche Drehorte informieren und ihnen die notwendigen Kontakte vermitteln. «Eine zentrale Anlaufstelle für Filmcrews fehlte bisher in Luzern», sagte der damalige Rose-d'Or-Direktor Urban Frye (Anm. der Red.:Im November übernahm Rolf Probala das Amt von Frye). Unterstützt wird das Projekt auch von Luzern Tourismus.

ana; Hugo Bischof/Neue LZ