STADT LUZERN: Musiktheater vor grossartiger Bourbaki-Kulisse

Rund 400 Gäste aus der ganzen Schweiz kamen am Wochenende zu den Jubi­läums­feierlichkeiten des Vereins zur Erhaltung des Bourbaki Panoramas.

Drucken
Teilen
Musiktheater im Bourbaki Pano­rama. (Bild pd)

Musiktheater im Bourbaki Pano­rama. (Bild pd)

«Unsere Vereinsgeschichte ist eine Kampfgeschichte, der erfolgreiche Kampf für eine gute Sache!» sagte Präsident Dr. Konrad Vogel bei seiner Begrüssung und wies auf die gelebte Humanität und Solidarität hin, welches das restaurierte, weltweit einmalige Bourbaki Panorama vermittelt.

In der einmaligen Kulisse des Bildraums bedankte sich der Verein laut Medienmitteilung zu seinem  30-Jahr-Jubiläum mit dem Musiktheater «L'Histoire du Soldat» von Igor Stravinsky bei Mitgliedern, Gönnern und zahlreicher Prominenz für das grosse Engagement.

«Familie» Bourbaki zählt 1000 Mitglieder
Das von Erzähler Yves Raeber und einem achtköpfigen Ensemble unter der Leitung von Christian Friedli inszenierte «Conte musical» nach Texten von Charles Ferdinand Ramuz passte perfekt in das Ambiente des Bildraums. Geboten wurde ein eindrucksvolles Spiel vom Soldaten, der dem Teufel begegnet.

«Herzlich willkommen in der Familie Bourbaki!» Der Verein zur Erhaltung des Bourbaki Panoramas zählt heute über 1000 Mitglieder und kann auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Mit zwölf Millionen gesammelten Spendenfranken ermöglichte er die Rettung und Restaurierung des einzigartigen Panoramas in Luzern. Das 112 auf 10 Meter grosse Werk zeigt den Grenzübertritt und die Internierung der französischen Bourbaki-Armee von 1871 und ist eines der letzten erhaltenen Riesenrundgemälde weltweit.

Um den laufenden Unterhalt des Bildes auch in Zukunft sicherzustellen, rechnet der Verein mit jährlich 200'000 Franken. Im nächsten Jahr wird zudem das Museum zeitgemäss erneuert. «Bleiben Sie der Familie Bourbaki treu, wir brauchen Sie!» gab der Präsident seinen Gästen mit auf den Weg.