Stadt Luzern
Nächste Woche wird die neue «Wäsmeli-Eiche» angeliefert – sie ist schon über 14 Meter hoch

Die Fällung einer alten Eiche im Wesemlin-Quartier sorgte 2019 für viel Kritik. Jetzt gibts gute Nachrichten: Bald wird eine neue Eiche gepflanzt – und diese ist längst kein zartes Pflänzchen mehr.

Robert Knobel Jetzt kommentieren
Drucken

Ein einziger Baum hielt 2019 ein ganzes Quartier und sogar die Stadtpolitik auf Trab. Die Rede ist von einer 40-jährigen Eiche, die sich vor dem Quartierzentrum im Wesemlin-Quartier befand. Die katholische Kirchgemeinde als Eigentümerin des Grundstücks plante einen grösseren Neubau. Und diesem stand die Eiche im Weg.

Die geplante Fällung sorgte im Quartier für Kritik und Widerstand. Im Stadtparlament ging sogar eine Interpellation dazu ein. Dazu muss man wissen: Bei der «Wäsmeli-Eiche» handelt es sich nicht um irgendeinen Baum, sondern um einen, der 1978 zum 800-Jahr-Jubiläum der Stadt Luzern gepflanzt wurde.

Protestplakat gegen die Baumfällung im September 2019.

Protestplakat gegen die Baumfällung im September 2019.

Boris Bürgisser

Der Widerstand nützte nichts – die Eiche wurde trotzdem gefällt. Übrig geblieben ist nur der Stamm, der als Sitzgelegenheit im künftigen Quartierpark dienen soll. Ein Teil des Holzes wird zudem für ein Kunstwerk an der Fassade des neuen Quartierzentrums verwendet.

Die Eiche steht zurzeit im Kanton Zug

Doch jetzt verkündet die Kirchgemeinde eine frohe Botschaft: Das Wäsmeli erhält eine neue Eiche. Wer dabei an ein zartes Pflänzchen denkt, das noch Jahrzehnte braucht, um «nach etwas auszusehen», täuscht sich: Der Ersatzbaum ist bereits über 14 Meter hoch und besitzt einen Stammumfang von über 1 Meter. Die Eiche steht zurzeit noch in einer Baumschule in Steinhausen* (ZG), wo sie aufgezogen wird.

Diese Eiche wird bald im Luzerner Wesemlin-Quartier stehen.

Diese Eiche wird bald im Luzerner Wesemlin-Quartier stehen.

Bild: PD

Bereits am 17. Februar wird sie mit einem Spezialtransport in Luzern eintreffen. Im Beisein von Vertretern aus Quartier und Kirchgemeinde wird der Baum vor dem neuen Quartierzentrum eingepflanzt. «Der Baum fügt sich architektonisch sehr gut in die Umgebung ein und trägt in seiner Funktionalität zu einem lebendigen Quartier bei», wird Kirchenrat Herbert Mäder in einer Mitteilung zitiert.

Quartierzentrum wird im Sommer eröffnet

Der Neubau des Quartierzentrums Wesemlin, für den die alte Eiche weichen musste, wird im Sommer fertig sein. Im 21 Millionen Franken teuren Neubau werden Migros, Bäckerei Kreyenbühl und eine Drogerie eingemietet sein. Hinzu kommen weitere Gewerbeflächen, Begegnungsräume sowie 26 altersgerechte Wohnungen. Am 27. August 2022 wird die Bevölkerung das Zentrum anlässlich eines Tages der offenen Tür besuchen können.

Das Quartierzentrum Wesemlin ist fast fertig.

Das Quartierzentrum Wesemlin ist fast fertig.

Bild: PD

*Gemäss einer ersten Mitteilung der Kirchgemeinde vom Donnerstag steht die Eiche zurzeit im Kanton Bern. Diese Information ist aber falsch, wie die Kirchgemeinde am Freitag nachträglich präzisierte. Richtig ist, dass der Baum zwar von einer Berner Baumschule betreut wird, aber in Steinhausen steht.

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten