STADT LUZERN: Neu 20 Kinder mehr in Littau betreut werden

Das Schulhaus Dorf in Littau erhält ein provisorisches Betreuungsangebot. Der Luzerner Stadtrat hat dazu einen Kredit von 415'000 Franken bewilligt.

Drucken
Teilen

Die Luzerner Gemeinden sind gemäss kantonalem Gesetz über die Volksschulbildung verpflichtet, den Lernenden ab 1. Januar 2013 schul- und familienergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung zu stellen. Im Stadtteil Luzern gibt es bereits viele Betreuungsangebote, in Littau aber habe es bisher nur ein Angebot für rund 30 Kinder im Schulhaus Ruopigen in Reussbühl gegeben.

Nun wird auf Herbst für die Primarschule Littau Dorf und die dazugehörenden Kindergärten ein provisorisches Betreuungsangebot mit 20 Tagesbetreuungsplätzen aufgebaut. Im ersten Untergeschoss des oberen Turnhallentraktes wird auf rund 300 Quadratmetern ein Angebot für Frühmorgen-, Mittags- und Nachmittagsbetreuung eingerichtet.

Umgestaltung der Truppenunterkunft
Die Räume der ehemaligen Truppenunterkunft werden dafür wie es heisst «mit minimalsten Massnahmen umgestaltet». Zwischen 2015 und 2017 soll das gesamte Schulhaus saniert werden und dann das Angebot definitiv eingerichtet und allenfalls erweitert werden.

Ein grosser Teil der Investitionen für das Provisorium kann weiterverwendet werden. Die Demontage- und Ausbrucharbeiten starten per sofort, am 16. August beginnen die Ausbauarbeiten. Ende Oktober sollen die Räume in Betrieb genommen werden können. Für den Umbau hat der Stadtrat 415'000 Franken bewilligt. Die Betriebskosten sind bereits ab Schuljahr 2010/11 im Globalbudget der Volksschule enthalten.

ana