STADT LUZERN: Pandemie: Kurse für die Pflege von Kranken

Die häusliche Pflege ist ein ideales Mittel, um während eines Pandemiefalls das Gesundheitssystem nicht unnötig zu belasten. Kurse zeigen, wie man sich und andere vor einer Ansteckung schützt.

Drucken
Teilen
In einem Kurs kann man lernen, wie man Grippekranke daheim effektiv pflegt.(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

In einem Kurs kann man lernen, wie man Grippekranke daheim effektiv pflegt.(Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

Wenn während einer Grippe viele Erkrankte den Arzt aufsuchen oder gar ins Spital müssen, wird das Gesundheitssystem übermässig belastet. Deshalb sollten Grippekranke möglichst zu Hause gepflegt werden können, schreibt die Sicherheitsdirektion der Stadt Luzern in einer Mitteilung.

Im Pandemiefall wird mit besonders vielen Erkrankungen gerechnet. Das Gesundheitssystem soll seine Kapazitäten in diesem Fall in erster Linie für schwer erkrankte Personen verwenden.

Der Kurs «Häusliche Pflege bei Ansteckungsgefahr» des Samaritervereins Luzern SRK dient dazu, dass möglichst viele Personen auch zu Hause gepflegt werden können. Die Ausschreibung der Kurse erfolgt in Absprache mit dem Kantonsärztlichen Dienst. Die Sicherheitsdirektion der Stadt Luzern unterstützt im Rahmen der Pandemieplanung die Kurse mit einem finanziellen Beitrag. Eine Anmeldung für den Kurs ist bis zum 13. Oktober möglich, die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

ana