STADT LUZERN: Parkbussen – Polizei drückt ein Auge zu

Wegen Schnee und Eis wissen in der Stadt Luzern viele Autofahrer nicht, für welches Parkfeld sie bezahlen müssen. Deshalb hat die Polizei jetzt eine Spezialorder.

Drucken
Teilen
Alex Cadena sucht die Parkplatznummer auf der verschneiten Luzerner Bahnhofstrasse. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Alex Cadena sucht die Parkplatznummer auf der verschneiten Luzerner Bahnhofstrasse. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Gleich mehrere Autofahrer versuchten am Montag, mit ihren Schuhen das Eis von den Parkfeldern wegzuschlagen, um die darunter liegenden Parkplatznummern erkennen zu können. «Ich weiss ja gar nicht, auf welchem Parkplatz ich stehe», nervt sich beispielsweise Alex Cadena aus Zofingen AG.

Das Problem der vereisten Parkfelder ist auch der Luzerner Polizei bekannt. Und sie hat reagiert: «Wir haben unsere Leute angewiesen, bei solchen Bedingungen Fingerspitzengefühl walten zu lassen und beim Verteilen von Bussen zurückhaltend zu sein», sagt Fredy Studer, Chef Verkehrssicherheit bei der Luzerner Polizei. 

Die aktuelle Situation kennt man auch beim städtischen Strasseninspektorat. «Wir haben aber keine Zeit, jetzt Parkplätze zu räumen», sagt Rolf Stocker, Leiter Unterhalt und Betrieb. Derzeit hätten andere Dinge Priorität. «Unsere Mitarbeiter sind damit beschäftigt, die vereisten Einlaufschächte auf den Strassen freizumachen.»

Roger Rüeger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag im Regionalteil der Neuen Luzerner Zeitung.