STADT LUZERN: Polizei nimmt Taschendieb-Duo fest

Am Dienstagnachmittag sind in Luzern zwei mutmassliche Taschendiebe festgenommen worden. Der Mann und die Frau wurden kurz vorher durch eine zivile Patrouille der Polizei bei einem Diebstahl beobachtet.

Drucken
Teilen
In Luzern kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen (gestellte Szene). (Bild: Archiv Neue LZ)

In Luzern kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen (gestellte Szene). (Bild: Archiv Neue LZ)

Am Dienstag kurz nach 15.45 Uhr wurden am Schwanenplatz in Luzern ein Mann und eine Frau festgenommen. Diese beiden wurden vorgängig durch eine zivile Patrouille der Luzerner Polizei beobachtet, wie sie sich einer Touristengruppe verdächtig näherten und einen Taschendiebstahl verübten.

Die beiden Festgenommenen stammen aus Bulgarien und sind 44 Jahre alt, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilt. Derzeit werde abgeklärt, ob die Beiden für weitere Straftaten in Frage kommen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.
 

Das sind die Tricks von Taschendieben

Taschendiebe sind überall dort, wo viele Menschen zusammenkommen, etwa in Einkaufspassagen oder auf Grossveranstaltungen. Dabei sind sie meistens nicht alleine unterwegs, sondern arbeiten in Gruppen, und das durchaus kreativ: Während die einen aus der Gruppe das Opfer ablenken, zum Beispiel mit Anrempeln und Drängeln, aber auch mit scheinheiligem Nach-dem-Weg-Fragen oder «versehentlichem» Kaffee-Verschütten, mit der höflichen Frage nach Wechselgeld oder ungefragtem «Verschenken» von Billigschmuck, begehen die anderen dann den eigentlichen Taschendiebstahl.
 


So schützen Sie sich vor Taschendieben

  • Tragen Sie möglichst wenig Bargeld bei sich.
  • Lassen Sie sich nicht von Fremden in Ihr Portemonnaie schauen und legen Sie es beim Bezahlen nie aus der Hand.
  • Zahlen Sie grössere Geldbeträge möglichst mit der Bank-, Kredit- oder Postkarte – und bewahren Sie den PIN-Code immer getrennt von der jeweiligen Karte auf. Decken Sie bei der Eingabe des PIN-Codes das Tastenfeld immer mit der Hand ab.
  • Verteilen Sie Wertsachen, Ausweise und Mobiltelefon auf verschiedene verschliessbare Innentaschen Ihrer Kleidung.
  • Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche verschlossen auf der Körpervorderseite. Aus Rucksäcken lässt es sich leicht stehlen.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel oder einen Geldgürtel, den Sie unter Ihrer Kleidung tragen.
  • Lassen Sie Taschen und Gepäck nie unbeaufsichtigt.

HINWEIS

Weitere Informationen zum Thema gibt die Schweizerische Kriminalprävention auf ihrer Webseite.

pd/nop